Kollisionen fordern Verletzte

Zwei Unfälle am Samstag rund um Annaberg

Schlettau/Annaberg.

Zwei schwere Verkehrsunfälle mit hohem Schaden haben sich am Samstagmittag nahe der Kreisstadt ereignet. Bei beiden Unfällen wurden Beteiligte verletzt, in beiden Fällen entstand Sachschaden in Höhe von jeweils 15.000 Euro.

Gegen 10.30 Uhr am Samstagvormittag krachte es zunächst an der Kreuzung Morgensonne. Eine Mercedes-Fahrerin wollte von Cunersdorf kommend nach links auf die Bundesstraße 95 abbiegen. Vermutlich übersah die 59-Jährige dabei den von links kommenden Dacia einer 20-Jährigen. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Der Dacia wurde über die Kreuzung und gegen zwei Bäume geschleudert und kam schließlich am Fahrbahnrand zum Stehen. Die Fahrerin kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, so die Polizei weiter. Die Feuerwehr Cunersdorf kam zum Einsatz. Die Kameraden klemmten die Batterie ab und sperrten den Unfallbereich ab. Auslaufende Betriebsmittel wurden ebenfalls aufgenommen.

Ebenfalls leicht verletzt wurde eine 45-jährige VW-Fahrerin auf der B 101 in Schlettau. Sie war gegen 13.30 Uhr in Richtung Annaberg-Buchholz unterwegs, als sie am Ortsausgang am Ende einer Rechtskurve mit ihrem Auto plötzlich ins Schleudern geriet und in den Gegenverkehr fuhr. Dort kollidierte es mit einem entgegenkommenden BMW. Der Aufprall war so heftig, dass sich der VW überschlug und schließlich auf einem angrenzenden Feld auf dem Dach liegen blieb. Der BMW-Fahrer blieb laut Polizei unverletzt. Die Feuerwehr Schlettau sicherte die auslaufenden Betriebsmittel an den Fahrzeugen. (kan/bemä/kütt)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.