Kostenlose Corona-Schnelltests an acht Schulen im Erzgebirge

Das Lasub hat acht Einrichtungen festgelegt, an denen sich Schüler und Lehrer der Abschlussklassen ab der kommenden Woche auf das Corona-Virus testen lassen können.

Annaberg-Buchholz.

Ab 18. Januar können sich auch Schüler und Lehrer der Abschlussklassen mit kostenlosen Schnelltests auf das Coronavirus testen lassen. Diese Tests finden in zentral gelegenen Schulen statt, die das Landratsamt für Schule und Bildung (Lasub) festgelegt hat. Darüber informiert der Erzgebirgskreis am Donnerstag. Im Landkreis sind folgende acht Einrichtungen als Testschulen festgelegt worden:

  • Gymnasium Zschopau,
  • Gymnasium Marienberg,
  • Landkreis-Gymnasium St. Annen Annaberg-Buchholz,
  • Bertolt-Brecht-Gymnasium Schwarzenberg,
  • Clemens-Winkler-Gymnasium Aue,
  • Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium Schneeberg,
  • Carl-von-Bach-Gymnasium Stollberg,
  • Berufliches Schulzentrum für Gesundheit, Technik und Wirtschaft des Erzgebirgskreises "Erdmann Kircheis", Standort Oelsnitz/Erzgeb.

Die Herkunftsschule informiert ihre Schüler und deren Eltern darüber, wann und wo die Tests jeweils durchgeführt werden. In Einzelfällen sind auch mobile Testteams gebildet worden, die die Tests direkt an den Stammschulen oder in anderen ortsnahen Testschulen vornehmen, so das Landratsamt.

Die Behörde hat in Abstimmung mit der Regionalverkehr Erzgebirge GmbH die Koordinierung der Beförderung der Schüler zu den Testschulen übernommen. Sind eigentliche Schule und Testschule im selben Ort, ist der Weg zu Fuß zurückzulegen. Ist das nicht der Fall, finden die Fahrten mit Linienbussen und -bahnen oder Mietbussen des RVE statt. Die Fahrten sind für die Schüler kostenlos. Den genauen Zeitplan erfahren die Schüler von ihrer angestammten Schule. (sane)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
11 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    0
    Bürger Erzgebirge
    15.01.2021

    Eine neue Super-Idee als Zeichen der absoluten Hilflosigkeit und des Aktionismus. Die Sozialministerin fordert zum Meiden des Öffentlichen Nahverkehrs auf, einige freiwillige Schülerinnen und Schüler (Respekt) nehmen die Fahrt im Bus auf sich, begleitet von mehreren Lehrern (ist so vorgeschrieben??). Natürlich nur einmalig, weil die Schnelltests so sicher sind und manchmal ist der Schnelltest auch erst an einen Tag später, nachdem die Schülerinnen und Schüler schon in der Schule waren.
    Eine freiwillige Sache ohne jede Aussage und Wirkung, aber wir haben ja etwas gemacht. Wissen aber eigentlich, es ist lächerlich. Oder, Herr Piwarz....