Kreisstadt schließt Bau in Frohnauer Gaststätte ab

Sanierung nahe dem "Hammer" erfolgte für rund 550.000 Euro

Frohnau.

Nach einer umfassenden Sanierung der Küche sowie weiterer Räume im Herrenhaus am "Frohnauer Hammer" soll die dortige Gaststätte in Kürze wieder öffnen. Wie die Stadt Annaberg-Buchholz als Bauherr in Absprache mit Pächter Stephan Feller mitteilt, ist das spätestens in der Woche vor dem ersten Advent vorgesehen. Etwa 550.000 Euro sind samt Fördergeld in die Arbeiten investiert worden.

"Seit Juli erfuhren die Gaststätte inklusive der Küche und Nebenräume eine Modernisierung. Boden- und Wandfliesen, Ablufthauben sowie weiteres Interieur wurden erneuert", teilt Nicole Gräbner von der Stadtverwaltung mit. Auch der Fußbodenaufbau sei neu hergestellt worden. Zudem wurden neue Innentüren eingebaut, ebenso Elektroinstallations-, Putz- und Malerarbeiten ausgeführt. Eine neue Kühlzelle stehe nun ebenfalls zur Verfügung.

Auch am Herrenhaus selbst, in dem sich die Gaststätte befindet, wurde Verschiedenes saniert. In diesem Zusammenhang sei etwa der alte Imbiss abgerissen worden. Gräbner weiter: "Schließlich erhielt der gesamte Komplex eine zeitgemäße Stromversorgung." Dafür ist auch eine neue Trafostation errichtet worden. Bevor die Gaststätte selbst wieder öffnen kann, muss nun noch Küchenzubehör eingeräumt und Verschiedenes installiert werden.

Das technische Museum "Frohnauer Hammer" befindet sich gleich gegenüber und zählt zu den bekanntesten Zielen für Touristen im Erzgebirge. Bereits im Jahr 1907 wurde die Einrichtung zum ersten technischen Denkmal Sachsens, seit 1910 lädt dort nach Angaben der Stadt Annaberg-Buchholz ein Museum zur Besichtigung ein. Damit sei es das älteste Schmiedemuseum in Deutschland - hervorgegangen aus einer im Mittelalter errichteten Getreidemühle. Der Umbau zu einem Hammerwerk erfolgte 1621. Bis 1904 wurden dort zum Beispiel Werkzeuge für den Bergbau und die Landwirtschaft hergestellt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...