Kunstblicke im Kunstcafé

Die Turbulenzen um den neu gestalteten Salon an der Buchholzer Straße sind beigelegt. Aus dem Salon ist ein Kunstcafé geworden. Und das wartet gleich mit einem besonderen Blickfang auf.

Annaberg-Buchholz.

Nach einem erfolgreichen Start und turbulenten Monaten danach kehrt nun wieder Ruhe ein im neu gestalteten Salon im Haus mit der Nummer 1 an der Buchholzer Straße in Annaberg-Buchholz. Nachdem Namensgeber Glenn West den Verein verlassen hat, mussten sowohl für den Verein als auch für den Salon neue Namen gefunden werden. Der Verein trägt jetzt den Namen Kunstblick, der Salon hat sich zum Kunstcafé mit Bar gewandelt. Sven Müller als 1. Vorsitzender des Vereines hat dafür den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und agiert nun als Geschäftsführer für Kunstcafé und Bar. Eines aber ist geblieben: Das Konzept, außergewöhnliche Kunst zu präsentieren. Und da wartet der neue Chef gleich zum Neustart wieder mit einem besonderen Blickfang auf: Tom Koppe, gebürtiger Annaberg-Buchholzer, gestaltet seine erste eigene Fotoausstellung. Unter dem Motto "Grenzenlos" präsentiert er seine besten Fotomotive aus dem Erzgebirge - auf deutscher und auf tschechischer Seite. Dazu gehören neben mystischen Stimmungen und besonderen Perspektiven auch Porträts. Seit vier Jahren erst widmet sich der Mitbegründer des neuen Kunstvereines intensiv der Fotografie als Hobby und mittlerweile Nebenerwerb. Und dafür ist er fast jede Woche unterwegs, verrät er. "Ich stehe meist vor dem Sonnenaufgang los, um die beste Stimmung einzufangen", erzählt er. Dabei biete ihm die Fotografie auch die Möglichkeit, abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen - abseits des täglichen Arbeitsalltags in der Annaberger Dichtungsfirma, in der Koppe als Produktionsarbeiter tätig ist.

Eine eigene Ausstellung hatte er bisher noch nicht. Aber einen ersten Eindruck von seinen künstlerischen Arbeiten haben die Annaberg-Buchholzer und ihre Gäste schon erhalten. Denn der 27-Jährige hat die märchenhaften Fotowände zum zweiten Internationalen Märchenfilmfestival Fabulix im August mitgestaltet, die rund um den Markt zu sehen waren. Am Samstag nun eröffnet er seine erste Ausstellung - 19 Uhr mit Sektempfang, kleinem Buffet und einem Gewinnspiel.

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...