Kurhausbau mit Rücksicht auf Heilquelle

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eine Operation am offenen Herzen nennt Geschäftsführerin Ricarda Lorenz die Sanierung des historischen Kurhauses in Thermalbad Wiesenbad. Bei den umfangreichen Bauarbeiten in der Rehabilitationsklinik müsse der Schutz der Georgsquelle bei allen Maßnahmen mitbedacht werden. Das sei nicht immer leicht lösbar, aber es gehe voran, so Lorenz. Im denkmalgeschützten Altbau werden derzeit bereits die Geschossdecken erneuert, die Decke über dem Erdgeschoss sei sogar fertig. Bis zum Winter werde das neue Dach - zumindest im denkmalgeschützten Bereich - fertig sein. Fenster und Türen werden derzeit gefertigt und der Trockenbauer legt bald los. "Wir reißen nicht mehr nur ein, wir bauen auch wieder auf", sagt Ricarda Lorenz (aed)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.