Lang führt Kreis-SPD weiter

Breitenbrunnerin erhält 93 Prozent der Stimmen

Hilmersdorf.

Zum vierten Mal ist Simone Lang aus Breitenbrunn mit 93 Prozent aller Stimmen der insgesamt 48 Delegierten am Samstag zur Vorsitzenden des SPD-Kreisverbandes Erzgebirge gewählt worden. Damit konnte die 48-Jährige ihr Wahlergebnis von 2018 - 82,9 Prozent der Stimmen - verbessern. Als ihre Stellvertreter fungieren der Marienberger Enrico Haustein sowie Matthias Klepser vom Ortsverein Thum. Neu in den achtköpfigen Vorstand wurden der Zschopauer Richard Ringeis, der Olbernhauer Thomas Schramm sowie der Hohndorfer Frank-Stephan Enzmann gewählt. Gast in Hilmersdorf war der sächsische SPD-Vorsitzende und Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig.

"Mein Wahlergebnis macht mich stolz, es ist das Ergebnis unseres Zusammenwachsens", sagte Simone Lang. "Wir müssen uns weiter auf die Gemeinschaft besinnen, Alleingänge vermeiden." Als positiv habe sie die "konstruktive, lösungsorientierte Atmosphäre" zur Delegiertenkonferenz empfunden. Und auch, dass sich unter den 228 Mitgliedern im Erzgebirge zunehmend Nachwuchs befindet, der sich aktiv einbringen will. "Wir benötigen Menschen, die unsere Ideen in die Fläche tragen. Viele unserer älteren Mitglieder sind müde geworden, wollen die Arbeit auf jüngere Schultern übertragen", sieht die Kreis-Vorsitzende Handlungsbedarf. Dieser bestehe auch bei den Strukturen in den zehn Ortsverbänden mit zahlreichen Ortsgruppen. "Wir wollen unsere Arbeitsfähigkeit verbessern, müssen effektiver werden." (mb)

Sprechstunde des SPD-Kreisverbandes im Gründer- und Dienstleistungszentrum Annaberg ist Montag bis Mittwoch von 9 bis 14 Uhr. Termine nach Vereinbarung unter 03733 23952.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.