Lions helfen Seelsorgern und Team der Tafel

1500 Euro aus Erlös des Bauernmarktes kommen zwei Vereinen zugute

Annaberg-Buchholz.

Mit einer guten Nachricht ist das Kriseninterventions- und Notfallseelsorgeteam Annaberg in das neue Jahr gestartet: Das Geld für das neue Einsatzfahrzeug ist zusammen. Etwa dreieinhalb Jahre sind dafür vom Verein Spenden gesammelt worden. Der hat es sich seit 2003 zur Aufgabe gemacht, Menschen zu betreuen, die nach einem traumatischen Ereignis unter starken seelischen Belastungen leiden oder unter akutem psychischen Schock stehen und nicht primär medizinisch versorgt werden müssen. Ihr bisheriges Einsatzfahrzeug datiert auf das Baujahr 2002 und ist seit 2005 in der Region im Einsatz.

Eine große Aktie an der Gesamtsumme von knapp 39.000 Euro für die Neuanschaffung haben - neben zahlreichen anderen Spenderinnen und Spendern aus der Region - auch die Mitglieder des Lions Clubs Annaberg. Sie haben aus dem Erlös ihres Bauernmarktes im Herbst auch im vorigen Jahr wieder 500 Euro für das Einsatzteam zur Verfügung gestellt. Unter anderem soll das neue Fahrzeug auch mit einer kleinen "Betreuungsinsel" ähnlich wie in Polizeifahrzeugen beispielsweise ausgestattet werden, kündigt Matthias Bittersmann an. Sie soll es den Einsatzkräften ermöglichen, mit den Betroffenen in einem weitgehend geschützten Raum zu sprechen. Durchschnittlich wird das insgesamt 18-köpfige Einsatzteam im Jahr zu 25 bis 30 Einsätzen gerufen.

Ebenfalls unterstützt wird von den Lions einmal mehr die Tafel in Annaberg-Buchholz, die vom Malteser Hilfsdienst betreut wird. 1000 Euro Spenden hat der Verein für die Deckung der laufenden Kosten im zurückliegenden Jahr erhalten. Zwischen 280 und 300 Bedarfsgemeinschaften werden aktuell von den 43 Ehrenamtlern der Tafel regelmäßig versorgt, sagt Dienststellenleiterin Jana Hering. Und das seien keinesfalls nur die Empfänger von Hartz-IV-Bezügen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...