Mehr Verkaufsstellen für Busfahrkarten

Annaberg-Buchholz.

Der Regionalverkehr Erzgebirge (RVE) setzt nach eigenen Angaben ab Montag den Ferienfahrplan in Kraft. Damit entfallen alle Busse, die im Fahrplan mit einem "S" gekennzeichnet sind. Zugleich weist das Unternehmen darauf hin, dass nach wie vor Ticketpflicht besteht. Da es derzeit im Bus wegen der Ansteckungsgefahr keine Fahrkarten gibt, öffnen am Montag zusätzliche Verkaufsstellen. Tickets sind dann nicht mehr nur an den Busbahnhöfen in Zschopau, Annaberg-Buchholz und Chemnitz erhältlich, sondern zudem in den Kundenbüros an der Erdmann-Kircheis-Straße in Aue sowie an den Busbahnhöfen in Schwarzenberg, Lugau und Olbernhau. Darüber hinaus können Vorverkaufsstellen des Verkehrsverbunds Mittelsachsen genutzt werden. An der Haltestelle stehen bleiben muss übrigens niemand. "Wer kein Ticket vorweisen kann, wird bis zum nächsten Servicebüro mitgenommen und kann dort einen Fahrausweis kaufen", so RVE-Geschäftsführer Roland Richter. (kjr)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.