Meisterwerke aus 100 Jahren gesucht

Die nächste Januarschau in Annaberg-Buchholz widmet sich einem großen Jubiläum: 100 Jahre Schnitzschule "Paul Schneider". Die Vorbereitungen laufen.

Annaberg-Buchholz.

Ein großes Jubiläum steht im nächsten Jahr in Annaberg-Buchholz auf dem Plan: Die Schnitzschule "Paul Schneider" feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Diesem Ereignis wird auch die große Januarschau vom 9. bis zum 31. Januar im Erzhammer gewidmet. Unter der Überschrift "Meisterwerke" sollen die Geschichte der Schule und das Werk der dort wirkenden Lehrer besonders in den Mittelpunkt gerückt werden, kündigt Stadtsprecher Matthias Förster an.

Präsentiert werden sollen dabei ausgewählte, zum Teil noch nie der Öffentlichkeit gezeigte Einzel- oder Gemeinschaftsarbeiten bekannter Schnitzer wie Paul Schneider, Werner König, Egon Rehm, Manfred Frenzel und Ingolf Gleisl, die in der traditionsreichen Schnitzschule aktiv waren und ihr vielfältiges Wissen an zahlreiche Schüler weitergegeben haben. Schon jetzt werden deshalb Leihgaben gesucht, die von diesen Schnitzmeistern stammen.

Private Leihgeber oder gemeinnützige Institutionen, die Exponate in den genannten Kategorien zur Verfügung stellen können, werden gebeten, den aktuellen Exponate-Pass unter www.annaberg-buchholz.de/exponatenpass auszufüllen und bis zum 30. September an das Kulturzentrum Erzhammer zu übermitteln. Für Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kulturzentrums zur Verfügung (Kontakt: Telefon 03733 425190, Mail erzhammer@annaberg-buchholz.de). "Alle Leihgaben werden selbstverständlich sorgfältig registriert, pfleglich behandelt und nach dem 2. Februar 2021 an die Eigentümer zurückgegeben", versichert Matthias Förster.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.