Mildenauer gewinnt Blogger-Award

Josh Cahill reist um die ganze Welt - und das ist auch noch sein Beruf. Das er den richtig gut macht, zeigt eine aktuelle Auszeichnung, die er in Sri Lanka entgegennehmen durfte. Und die nächsten Flugtickets hat er schon in der Tasche.

Mildenau/Colombo.

Dubai, Peking, Kuala Lumpur, New York, San Francisco ... Was klingt wie eine Auflistung der Sehnsuchtsorte für die kommenden großen Urlaube, könnte überspitzt gesagt der Reiseplan für eine Woche von Josh Cahill, der mit bürgerlichen Namen Aljoscha Wendholt heißt, sein. Er ist Anfang 30 und von Beruf Weltenbummler, Reiseblogger, Airlinetester, Youtuber ... - auf alle Fälle immer unterwegs und immer zu den schönsten Orten der Erde.

Seine Reisen hält er mit Fotos und Videos fest und veröffentlicht diese auf seiner Internetseite www.gotravelyourway.com. Mehr als 10 Millionen Menschen haben seine Videos und Airline-Rezensionen bisher auf Youtube angeschaut. Dafür wurde er nun bei der Reiseblogger-Konferenz TBC Asia in Sri Lanka als bester Airline-Blogger und Youtuber ausgezeichnet. Eine der größten Auszeichnungen, die man in diesem Bereich überhaupt bekommen kann, sagt Cahill. Mittlerweile ist er so bekannt, dass er bei seinen Reisen auf Flughäfen und im Flugzeug sogar erkannt wird, erzählt der Mildenauer. "Letzten Monat war ich in Bangladesch und mein Video über die Nationale Airline hat innerhalb einer Woche über eine halbe Million Menschen erreicht", berichtet Cahill stolz. Sein Youtube-Kanal wächst rasant. Quasi die ganze Welt schaut ihm zu, wenn er auf Reisen geht. "Wenn man aus einem kleinen Dorf wie Mildenau kommt, muss man nicht unbedingt kleine Träume haben."

Um seine Reiselust zu stillen, begann Josh Cahill vor vielen Jahren als Couchsurfer. Das heißt, er übernachte kostenlos auf Sofas. Anfangs hielt er sich auf seinen Touren mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Später begann er, mit seinem Reiseblog Geld zu verdienen. "Ich bin ein ganz normaler Typ, der eines Tages anfing, unnormale Dinge zu tun", schrieb er einmal selbst über sich. Er lebte in Australien und China und ging am Ende doch immer wieder auf Reisen. Manche Reisetagebücher brauchen eben immer wieder neue Geschichten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...