Mildenauer Vliesstoffhersteller fertigt bis zu 50.000 Masken pro Woche

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    fnor
    24.02.2021

    Als die Versorgung aus Asien im letzten Frühjahr zusammengebrochen war, wurde das Ende der Globalisierung heraufbeschworen. Man wollte relevante Materialien vermehrt in Deutschland oder Europa produzieren, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Jetzt kauft man wieder lieber in China, weil es billiger ist. Als Ausgleich sollte eine nationale Reserve geschaffen werden, von dieser hört man auch nur noch wenig. Wurde etwas gelernt und sind wir besser gerüstet? Wenn Hersteller, wie Norafin nicht durchhalten, dann nein.

    Die Masken von Norafin kosten übrigens max. 2,59 Euro pro Stück inkl. Versand. Die kostenlosen Masken der Bundesregierung wurden lange Zeit mit 6 Euro bzw. 3,90 Euro jetzt vergütet. Hier kann man mit deutschen Herstellern sparen.

    Norafin könnte sich in der Zukunft mit Masken, die besser passen und hautverträglicher sind, von der Konkurrenz in Asien absetzen.