Etwa 500 Personen haben sich am Montagmorgen vor dem Landratsamt in Annaberg-Buchholz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit Plakaten und Sprechchören demonstrierten sie gegen Schul- und Kitaschließungen im Erzgebirgskreis.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
1616 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    5
    Erzieherin
    23.03.2021

    Proteste für Kita u. Schule.. Proteste, die evtl. grundsätzlich motiviert durch Wunsch nach Gesellschaft sind..? ????
    Ich habe gestern live gesehen, wie das nämlich ausschaut.. Seite an Seite, teils ohne Mund-Nasen-Bedeckung. ????
    Liebe Eltern,?????überlegt sorgfältig, ob ihr aktuell tatsächlich unbedingt und ums Erbrechen eine Kita-Betreuung benötigt und dies auf solche Art versuchen müsst, durchzudrücken! Versammlungsfreiheit in allen Ehren, aber damit bewirkt ihr bestenfalls genau das Gegenteil von dem, was ihr eigentlich wolltet... Steigende Infektionszahlen. ????????‍?? Hört lieber endlich auf, Maßnahmen zu verteufeln und zu verweigern, welche euch helfen sollen, das sicher zu ermöglichen, wofür ihr "offiziell" auf die Straße geht! So wird's nix. Auch ihr habt keine ernstzunehmenden Beweise, dass das Virus nicht auch das Leben eurer Familien gefährden könnte, wenn es weiter unser Land mit Kranken, Toden und Finanzlöchern schwächt.????????‍?? (Ich-selbst Elternteil von Kiga- sowie Schulkind)

  • 5
    4
    Hansi37
    23.03.2021

    Schulöffnung nur mit verpflichtenden Tests der Schüler ! Es kann nicht sein, dass die Tests nur empfohlen werden. Eltern weisen ihre Kinder an, sich nicht testen zu lassen um ihre eigene mögliche Quarantäne abzuwenden, falls was Positives rauskommt.
    Waren auch die Lehrer mit auf den Demos ?

  • 4
    1
    Jeremias1
    22.03.2021

    Stimmt schon... Landrat Vogel ist fuer die Schulschliessungen nicht verantwortlich, muss aber die Beschluesse aus Dresden umsetzen. Naja bei der nächsten Demonstration vor seiner Diensttuer hat er bestimmt auch wieder eine Videokonferenz.

  • 18
    7
    1624480
    22.03.2021

    Testverweigerer in homeschooling geht auf demo für schulöffnung. Dank den sozialen Medien.

  • 8
    5
    Mittelständisch
    22.03.2021

    Ich korrigiere mich hier Mal selbst bevor es jemand anderes tut:

    Die Pflicht der Anmeldung unter freiem Himmel besteht Deutschlandweit nach "Gesetz über Versammlungen und Aufzüge (Versammlungsgesetz)" (Bundesgesetz)

    https://www.gesetze-im-internet.de/versammlg/BJNR006840953.html#BJNR006840953BJNG000300326


    Mein Fehler. Man möge mir meinen Schnellschuss entschuldigen.

  • 7
    8
    Mittelständisch
    22.03.2021

    Das Grundgesetz sagt:
    "Art. 8 GG verbürgt das Recht aller Deutschen, sich ungehindert privat oder in der Öffentlichkeit zu versammeln."

    Quelle: https://dejure.org/gesetze/GG/8.html



    Klingt gut, ist halt Föderalismus sei Dank in Sachsen nur eingeschränkt gültig. Da die sächsische Landesverordnung sagt:

    Abschnitt 3

    Öffentliche Versammlungen unter freiem Himmel und Aufzüge

    § 14
    (1) Wer die Absicht hat, eine öffentliche Versammlung unter freiem Himmel oder einen Aufzug zu veranstalten, hat dies spätestens 48 Stunden vor der Bekanntgabe der zuständigen Behörde unter Angabe des Gegenstandes der Versammlung oder des Aufzuges anzuzeigen.[...]

    Quelle: https://www.revosax.sachsen.de/vorschrift/12206-Saechsisches-Versammlungsgesetz#abs3

  • 38
    55
    1624480
    22.03.2021

    Liebe Eltern. Danke an die Demonstranten. Muss ich jetzt für die Teilnehmer den online- Unterricht wiederholen. Arbeiten sie mit den Kindern nach. Oder wie.
    Ziel und Aktion nicht schlecht. Zeitpunkt und verfahrensweg völlig falsch.
    Muss wohl in gemeinschaftskunde was falsch gelaufen sein.

  • 55
    38
    MarkusJ
    22.03.2021

    Das Problem ist doch, das sich jeder Politiker und Beamte hinter den anderen versteckt. Oder kaum einer in Rathäusern und Ämtern traut sich mal, diesem ganzen Wahnsinn mal entgegenzutreten. Aber die Bevölkerung ist so gespalten, das kaum ein Protest zustande kommt, der auch wirklich Druck aufbaut. Das alles, wie paar Schuhe hinstellen interessiert absolut niemand in der Politik. Die leben in ihrer eigenen Blase. Ich wünsche mir, dass noch mehr Leute wie die mutigen Bürgermeister aufstehen und Partei für ihre Bürger ergreifen. Da würd ich mal die Landesregierung sehen wenn plötzlich keiner mehr mitmacht. Da würden sie Augen machen. Aber das wird wohl ein Traum bleiben.

  • 55
    22
    Erzsachse
    22.03.2021

    Sehr gute Aktion, man darf die Straße nicht den Rechtsradikalen überlassen.

  • 39
    15
    ralf66
    22.03.2021

    Auf der einen Seite hat man die staatl. getroffenen Corona-Maßnahmen die man begründen kann und teilweise nicht begründen kann, auf der anderen Seite hat man die Demonstranten die nur ihre Seite sehen, die man begründen kann oder auch nicht begründen kann. Was bitteschön soll man mit dieser Pattsituation anfangen? Von Seiten der Demonstranten gibt es die Forderung Schule und Kita auf was ja auch zum Teil begründbar ist, ob das dann hinsichtlich des weiteren Verlaufes der Pandemie für alle richtig ist, ob das für alle gut ist oder ob sich dadurch für alle weitere Probleme auftun scheint bei der Forderung Schule auf erst einmal nicht zu interessieren, die Argumentation ist so, es kommt leider so rüber, gleiches gilt für die staatliche Seite, Einschränkungen auf Dauer alleine werden es nicht richten, die Coronaregeln sind teilweise nachvollziehbar und dann wieder viel zu widersprüchlich und unklar, die Pandemiebekämpfung mittels Impfungen hat man organisatorisch total vergeigt.

  • 56
    35
    HeinzSigrid
    22.03.2021

    Diese Politik ist eine blanke Katastrophe!

  • 57
    32
    quatschkopf
    22.03.2021

    Jeder wäre froh wenn die Schulen wieder offen wären. Aber ohne Schutzkonzepte und wirklichen praktischen Schutz ist das zur Zeit nicht verantwortbar. Man kann nicht erst öffnen und dann hoffen dass eventuell in xx Wochen genug Schnelltests da sind. Da zäumt man das Pferd von hinten auf. Die Zahlen stiegen schon vor der Schulöffnung wieder an. Das war ein Reinfall mit Ansage.
    Auch die sächsische Lehrer Gewerkschaft fordert.
    https://slv-gewerkschaft.de/offener-brief-des-slv/

  • 75
    71
    Manu2503
    22.03.2021

    Setzt die Masken richtig auf!
    Öffnungen können nicht verhandelbar sein, wenn die einfachsten Präventionsmasnahmen nicht funktionieren.

  • 71
    34
    mittelpunkt
    22.03.2021

    Weil die Vertreter des Landratsamtes auch nichts tun können! Die Schließung wurde in DD beschlossen-also müßte der Protest vor dem Landtag und nicht vor dem Landratsamt getan werden...

  • 80
    29
    Erzbürger
    22.03.2021

    Völlig richtig, Hausmacher. Die Rechtsradikalen in Aue diskreditieren jedes legitime Anliegen durch Gewalt und Rücksichtslosigkeit gegenüber den Schwächeren und Kranken in unserer Gesellschaft.
    Umso trauriger, dass sich bei einem legitimen und wichtigen Protest wie hier nicht einmal ein Vertreter des Landratsamtes sehen lässt, um mit den Leuten ins Gespräch zu kommen. Chance vertan!

  • 102
    38
    Hausmacher
    22.03.2021

    Es geht also auch ohne Rechtsradikale.Mit Abstand und Maske. Sachlich ohne Gegröle und ohne Gewalt. Vollkommen legitimer Protest. Das nächste mal noch kurz anmelden und keiner hat was dagegen. So geht Demokratie.