Neue Idee kommt bei Künstlern an

Werbering zufrieden mit Schaufensterausstellung

Annaberg-Buchholz.

Positiv fällt das Fazit von Christine Nestler vom Werbering Annaberg zur diesjährigen Schaufensterausstellung in der Annaberger Innenstadt aus. Gemeinsam mit Margit Kreißl, der Vorsitzenden des Fördervereins Carlfriedrich Claus, und den beteiligten 22 Künstlerinnen und Künstlern sei es wieder gelungen, eine interessante Ausstellung zu gestalten. Und: "Diese besondere Zusammenarbeit, dieser Netzwerkgedanke, ist für mich auch ein ganz wertvoller Aspekt dieser Schaufensterausstellung", sagt sie. Dabei ist der Verein in diesem Jahr neue Wege gegangen: Erstmals konnte auf der Internetseite des Werberinges ein Lieblingsexponat ausgewählt werden. Dazu habe es zwar ein paar wenige kritische Stimmen gegeben. Der Großteil der Teilnehmer habe die Idee aber gut gefunden. Insgesamt seien 748 Stimmen abgegeben worden. Wichtig war den Initiatoren dabei, dass Manipulation ausgeschlossen werden konnte. "Um viele Stimmen zu erhalten, war eine Identifikation mit dem Projekt und eine Aktivierung des eigenen Netzwerkes erforderlich", erläutert Christine Nestler. Die detaillierte Stimmvergabe ist noch auf der Internetseite einsehbar.

Die meisten Stimmen konnten demnach die von Kai Meinig ausgestellten Tassen auf sich vereinen. Nach dem gelungenen Projekt freuen sich die Organisatoren nun schon auf die fünfte Schaufensterausstellung im nächsten Jahr. (af)

Nachlese Künstlerin Gabriela Schlenz aus Tannenberg beendet heute ihre kleine Ausstellung im Rahmen der Schaufensteraktion. Dazu ist sie von 10 bis 19 Uhr persönlich im Geschäft Siebenblatt an der Buchholzer Straße zu Gast.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...