Neuer Rat nimmt Arbeit auf

In der ersten Sitzung wurden die Stellvertreter der Bürgermeisterin gewählt. Außerdem zog der Kämmerer eine Halbjahresbilanz zu den Finanzen.

Ehrenfriedersdorf.

Es ist vollbracht: Der neue Ehrenfriedersdorfer Stadtrat hat sich konstituiert. Neben der Besetzung des Verwaltungs- und Technischen Ausschusses und der Wahl der Vertreter des Stadtrates in Verbands- und Gesellschafterversammlungen, wurden auch der erste und zweite Stellvertreter von Bürgermeisterin Silke Franzl gewählt. Jeweils einstimmig fiel die Wahl auf Markus Wiesehütter (CDU) als 1. Stellvertreter und Olaf Küttner (FWBF) als 2. Stellvertreter.

Bei den obligatorischen Tagesordnungspunkten einer konstituierenden Sitzung blieb es aber nicht. Das Gremium stieg auch gleich in die Arbeit ein. Unter anderem zog Kämmerer Thomas Seidel eine Halbjahresbilanz zum Haushalt. Und er konnte gute Neuigkeiten mitteilen. Denn eigentlich rechnete Thomas Seidel am Ende des Jahres mit einem Fehlbetrag von 82.000 Euro. Nach jetzigem Stand könne das Jahr aber mit einem Plus von etwa 100.000 Euro abgeschlossen werden. Das hänge unter anderem mit guten Gewerbesteuereinnahmen zusammen, die sich glücklicherweise auf dem Niveau der Vorjahre bewegen, erläuterte der Finanzexperte den neuen Räten. Außerdem haben sich einige geplante Investitionen verschoben, dafür wurden aber andere Projekte vorgezogen und neue angegangen. Als Beispiel für Letzteres nannte der Kämmerer die Ertüchtigung - unter anderem Geländebegradigung, Notbeleuchtung, rollstuhlgerechter Zugang - der Theaterspielstätte an den Greifensteinen. Rund 125.000 Euro werden investiert. Die Hälfte fördert der Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen, die andere Hälfte sind Eigenmittel der Stadt Ehrenfriedersdorf. (aed)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...