Premiere der etwas anderen Art

"Spiel des Grauens" hat Emma Schröer das Musiktheaterprojekt genannt, das am Samstag auf der Bühne des Eduard-von-Winterstein-Theaters in Annaberg-Buchholz Premiere hatte. Die angehende Abiturientin der Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge hat sich dafür mehr als ein Jahr intensiv mit dem Thema "Musik im System der Vernichtung" beschäftigt - am Beispiel des Frauenorchesters des Vernichtungs- und Arbeitslagers Auschwitz. Entstanden ist eine auf Augenzeugenberichten und historischem Material basierende Geschichte, die auf berührende Art und Weise erzählt, wie sich dank der Kraft der Musik auch ein solch unmenschliches System überleben lässt - mit einem kraftvollen Schluss-Epilog, der das Gestern ins Heute holt. (af)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...