Räte beschließen Wirtschaftsplan

Sehmatal.

Sehmatal erwartet in diesem Jahr einen vergleichsweise geringen Erlös durch den Holzverkauf aus dem gemeindeeigenen Wald. Die Erwartung beruht auf dem forstlichen Wirtschaftsplan, den der zuständige Revierförster Frank Schlupeck kurz vor Ende des alten Jahres den Gemeinderäten vorgelegt hat. Darin beziffert er die Kosten für die Bewirtschaftung der insgesamt 127,5 Hektar Wald auf exakt 20.767,50 Euro, den zu erwartenden Erlös aus dem Holzverkauf auf 22.185 Euro. So ergibt sich ein möglicher Gewinn von 1417,50 Euro. Eine Summe, die laut Schlupeck vor allem auf das Schadgeschehen im zu Ende gegangenen Jahr und den drastisch eingebrochenen Holzmarkt zurückzuführen ist. Aus diesem Grund will der Forst vorerst auf den Einschlag frischen Holzes verzichten. Der Plan fand dennoch das einstimmige Votum der Räte. (af)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...