Rat diskutiert Konzept zum Einzelhandel

Ein Punkt: Wohnungsnahe Grundversorgung

Annaberg-Buchholz.

Das kommunale Einzel- bzw. Nahversorgungskonzept ist ein Thema der ersten Stadtratssitzung im neuen Jahr, die am Donnerstagabend stattfindet. In der Beratung steht eine Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes aus dem Jahr 2016 auf der Tagesordnung, das eine Gültigkeit bis 2025 besitzt. Einer der Hauptgründe für das jetzt vorliegende, ergänzende Konzept ist das Thema flächendeckende, wohnungsnahe Grundversorgung. Dazu wurde laut Oberbürgermeister Rolf Schmidt in der Version von 2016 keine Aussage getroffen. Dabei spielt auch das mittlerweile geplante Nahversorgungszentrum auf dem OPEW-Areal an der Bahnhofstraße eine Rolle. (tw)

Die Stadtratssitzung am Donnerstag beginnt 19 Uhr im Rathaus.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.