Region bleibt größter Corona-Hotspot

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erzgebirge.

Das Infektionsgeschehen im Erzgebirgskreis bewegt sich nach wie vor auf sehr hohem Niveau. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die bereits am Sonntag auf den bundesweit höchsten Wert geklettert war, legte zum Wochenbeginn weiter zu. Mit 180 Neuinfektionen stieg die Kennzahl, die die Coronafälle pro 100.000 Einwohner in einer Woche beschreibt, auf nunmehr 382,4. Zudem gab es ein weiteres Todesopfer. Laut dem Berliner Robert-Koch-Institut haben sich im Landkreis seit Pandemiebeginn 27.766 Menschen mit dem Virus infiziert, 714 starben. Aktuell befinden sich 5162 Erzgebirger in Quarantäne. (urm)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
Neu auf freiepresse.de