Saisonverkehr rollt zwischen Cranzahl und Vejprty

Fahrten bis 1. Oktober möglich - Bahnmuseum Krimov öffnet im Juni

Cranzahl/Weipert.

Erzgebirger wissen, dass viele schöne und teilweise noch unberührte Landstriche des Gebirges auf böhmischer Seite zu finden sind. Überall laden grenzüberschreitende Wanderwege und interessante Radrouten Fußgänger und Biker ein, das Gebirge beidseits der Grenze zu erkunden. Das unterstützt ab diesem Wochenende ein Angebot der Erzgebirgsbahn. Bereits zum zweiten Mal startet das Unternehmen gemeinsam mit der CD (Èeské dráhy, Tschechische Bahn) den Saisonverkehr auf der Strecke Chemnitz-Chomutov (Komotau).

Einsteigen können Interessierte bereits in Chemnitz. Der Zug fährt über Cranzahl bis Weipert. Dort übernimmt die tschechische Bahn die Fahrgäste und bringt sie in knapp 90 Minuten nach Komotau. "Wir sind sehr überrascht, dass im vergangenen Jahr zirka 3300 Fahrgäste das zunächst vorläufige Angebot nutzten", sagt Jan Martasek, Mitarbeiter bei der CD und ehemaliger Fahrdienstleiter von Weipert. Er weiß auch, dass das Personal teilweise bis zu 70 Fahrräder pro Fahrt transportiert hat. "Das ist alles kein Problem, wir haben uns auf diese Nachfrage eingestellt", sagt der Bahnkundige. Er erklärt auch, dass Ein- und Aussteigen an vielen Haltepunkten äußerst reizvoll sei, weil die alte Bahntrasse durch landschaftlich abwechslungsreiche Gegenden führt.

"Wer gleich dieses jetzt anstehende Wochenende nutzt, kann noch die Baumblüte im Egertal bewundern", weiß Lokführer Uwe Schulze. Überhaupt, so der Bahnliebhaber und Grenzgänger aus Leidenschaft, habe die Strecke noch manches Ungewöhnliche zu bieten. "Zwischen Schmiedeberg und Kupferberg liegt mit 850 Meter über Normalnull der höchste Punkt der Strecke. Einmalig auch der Blick zum 908 Meter hohen Kupferberg und der Pressnitztalsperre.

"In diesem Jahr können Fahrkarten auch generell in Euro gezahlt werden", teilt Jan Martasek mit. Und noch eine Besonderheit ist zu verzeichnen: Das tschechische Bahnpersonal fährt an den Wochenenden vom 29. April bis 1. Oktober nachmittags von Komotau kommend mit seinem Triebwagen bis zum Bahnhof Cranzahl. Ankunft 17.58 Uhr. Das erlaubten die Grenzvorschriften so bisher nicht. Ab 1. Juni öffnet außerdem das Eisenbahnmuseum in Chomutov. Das Haus wirbt mit einer der größten europäischen Lokomotivensammlungen.

www.erzgebirgsbahn.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...