Sechs Gemeinden arbeiten an einem Ziel

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Neue Tourismusmanagerin unterstützt jetzt die Erzgebirgsorte

Seiffen.

Das Ziel haben die sechs Erzgebirgsgemeinden schon zur Gründung ihres touristischen Netzwerkes 2019 festgezurrt: Mehr Interesse für das Erzgebirge soll es bringen. Damals haben sich Seiffen, Rechenberg-Bienenmühle, Neuhausen, Sayda, Mulda und Dorfchemnitz zusammengetan, um den Tourismus zu fördern. Eine Tourismusmanagerin ist für die sechs Kommunen tätig. Die Finanzierung des Projektes erfolgt über das Leader-Förderprogramm. Die Kosten sind mit 80.000 Euro veranschlagt, dazu gehören die Personalkosten. 15.000 Euro davon müssen die Kommunen gemeinschaftlich aufbringen.

"Künftig ist es wichtig, dass sich die Gemeinden auch ohne Förderung weiter in das Projekt einbringen", sagt Seiffens Bürgermeister Martin Wittig. Laut Wittig ist es gelungen, die Interessen von sechs Gemeinden zu bündeln und auf ein gemeinsames Ziel zu fokussieren. Die Erstellung einer Internetseite gehörte zu den ersten Aufgaben der neuen Mitarbeiterin. Die nächsten Projekte hat die 24-Jährige bereits im Visier. Dabei geht es um Freizeitangebote für Wanderer und Radfahrer.

"Es gibt schon einige solcher Netzwerke in der Erzgebirgsregion: Dass sich jetzt weitere sechs Kommunen zusammenschließen, um so gemeinsam anstehende Aufgaben anzugehen, begrüßen wir ausdrücklich", sagte die Vorsitzende des Tourismusverbandes Erzgebirge, Ines Hanisch-Lupaschko.

aktivland-erzgebirge.com

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.