Siegerwort trifft den Nerv der Zeit

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eigentlich sollte das Erzgebirgische Wort 2020 schon längst die Runde gemacht haben. Doch bekanntlich hat Corona die für November geplante Kür vermasselt. Und ob sie bis Ende Januar mit großem Publikum nachgeholt werden kann, steht auch jetzt in den Sternen. Doch ganz wortlos wollen die Organisatoren das Jahr nun doch nicht beenden.


Mit wenigen Klicks weiterlesen

  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Malleo
    31.12.2020

    Nichts tun ist doch auch eine Tätigkeit!
    Es gibt Überlegungen, das sogar zu bezahlen- selbst nach der Pandemie.
    Das Zauberwort heißt BGE und wie Geld sich selbst vermehrt erleben wir jetzt.

  • 1
    0
    Interessierte
    31.12.2020

    Ich damber ´och gerne mal e´bissl rum und auch früh gerne noch e´bissl buzeln ... :-)
    Und diese zwei Worte sind sächsisch ... gauksen vielleicht noch ...

    Die anderen Ausdrücke sagen mir nichts , das ist dann wohl ´arzgebirgsch !!!
    (Bild 2)
    Was meinen denn die anderen Sachsen dazu , die hier schreiben ?

  • 6
    3
    censor
    29.12.2020

    "Dambern" is doch ne arzgebirgsch! Das is ursächs´sch - un wer dambert, is eener, der sich ne ausmährt.