Sinnenpark soll Zeitreise ermöglichen

Eine mobile Ausstellung macht vom 9. bis 16. September in Geyer Station. Das Motto: "Menschen begegnen Jesus". Dafür werden neun Räume aufgebaut. Es ist jede Menge Technik im Spiel.

Geyer.

Neun verschiedene Räume sollen in den nächsten Tagen für ein Projekt im Haus des Gastes in Geyer entstehen. Dort wird die mobile Ausstellung "Menschen begegnen Jesus" aufgebaut - ein Sinnenpark, wie das Ganze von den Veranstaltern genannt wird. Gäste sollen sich auf eine Zeitreise begeben können, um sich mit der biblischen Geschichte auseinanderzusetzen. In Geyer wird das vom 3. bis 16. September möglich sein.

Die Ausstellung selbst wurde vom "Sinnenpark - Bibel erleben" der Evangelischen Landeskirche in Baden entwickelt. Um sie in Geyer zeigen zu können, sollen etwa 75 ehrenamtliche Helfer im Einsatz sein. Das Projekt wird gemeinsam von den evangelisch-lutherischen Kirchgemeinden Geyer und Tannenberg, der landeskirchlichen Gemeinschaft Geyer und der dortigen evangelisch-methodistischen Kirchgemeinde organisiert. "Die Vorbereitungen laufen schon länger als ein Jahr", sagt Koordinator Sebastian Lamm. Er ist durch seine Arbeit beim Christlichen Körperbehinderten-Verein und seine Freunde Annaberg auf den Sinnenpark aufmerksam geworden.

Was wird darin gezeigt? "Es ist keine klassische Ausstellung", sagt Sebastian Lamm. Vielmehr sollen die Besucher Erzählungen über Jesus aus dem Neuen Testament nachempfinden können, indem sie durch die verschiedenen Räume geführt werden. "Dabei wird viel mit Lichteffekten und Hörszenen gearbeitet", erklärt der Koordinator, der Mitglied im Kirchenvorstand der evangelisch-lutherischen Kirche in Geyer ist. Als Beispiele für die einzelnen Räume und Szenen nennt er die Taufe Jesu am Jordan sowie die Hochzeit zu Kana und die Sturmstillung auf dem See Genezareth, die multimedial gestaltet werde. Auch einen Raum der Stille mit einem großen Auferstehungskreuz soll es dann im Haus des Gastes als Teil der Präsentation geben.

Am Freitag wollen die Helfer mit dem Aufbau in Geyer beginnen. Dieser wird wohl das ganze Wochenende in Anspruch nehmen. "Es ist sehr aufwändig, die einzelnen Räume samt der ganzen Licht- und Tontechnik zu gestalten", erklärt Sebastian Lamm. Zudem kämen auch rund 1200 Quadratmeter Stoff zum Einsatz, fügt er hinzu. Um alles richtig anzubringen, werden die Erzgebirger von Experten des Projekts unterstützt.

Besucher sollen im Übrigen immer von "Reiseleitern" auf der Tour begleitet werden. Jede halbe Stunde beginnt eine neue Führung, erklärt Sebastian Lamm. Die ersten Anmeldungen von Gruppen lägen bereits vor. Die Ausstellung sei auch für einen Besuch innerhalb des Religionsunterrichtes geeignet, so Lamm. Es gebe angepasste Erklärungstexte für Kinder, die dann vorgetragen werden. Generell ist die Sinnenpark-Ausstellung deutschlandweit unterwegs. Innerhalb von zwei Jahren hätten sie mehr als 13.700 Gäste besucht, darunter etwa 80 Schulklassen, informiert Julia Förster, Gemeindepädagogin der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde in Geyer.

Der Sinnenpark in Geyer mit der Ausstellung "Menschen begegnen Jesus" kann vom 3. bis zum 16. September montags bis freitags von 15.30 bis 20.30 Uhr sowie an den Wochenenden von 13.30 bis 19.30 Uhr besucht werden. Gruppen werden gebeten, sich anzumelden. Der letzte Einlass ist jeweils eine Stunde vor der Schließzeit. Telefonischer Kontakt: 0175 5404044.

www.sinnenpark-geyer.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...