Sparkasse vermeldet mehr Kredite und Einlagen

Geldinstitut bilanziert erfolgreiches Geschäftsjahr 2019

Annaberg-Buchholz.

Die Erzgebirgssparkasse blickt nach eigenen Angaben auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück. Laut André Leonhardt vom Bereich Vorstandsstab sei die Bilanzsumme um 3,7 Prozent auf 4,64 Milliarden Euro gestiegen. "Unser Marktanteil bei Girokonten im Erzgebirgskreis liegt stabil bezüglich der Nutzung von Girokonten bei knapp 65 und unter Berücksichtigung aller Produkte sogar bei 76 Prozent", so Leonhardt.

Auch im Kreditgeschäft habe sich der Wachstumstrend fortgesetzt. So stieg der Kreditbestand auf 2,45 Milliarden Euro. Gegenüber 2018 seien das 9,3 Prozent mehr. Damit konnte das Geldinstitut erneut ein stärkeres Wachstum als die sächsischen (+8,3 Prozent) und ostdeutschen Sparkassen (+6,9 Prozent) erzielen, so Leonhardt. Im Bereich des Firmengeschäfts lag das Plus bei 109 Millionen Euro (+9,9 Prozent). Bei den Privatkunden erhöhte sich der Bestand um 80 Millionen Euro (+10 Prozent). "Wachstumstreiber waren wiederum die Immobilienfinanzierungen. Insgesamt hat die Sparkasse im Vorjahr 492 Millionen Euro neue Kredite ausgereicht", so Leonhardt.

Die große Treue der Sparkassenkunden zeigte sich auch in der Geldvermögensbildung. So stiegen die Einlagen der Kunden um 179 Millionen Euro (+4,5 Prozent) auf 4,15 Milliarden Euro. Bei den ostdeutschen Sparkassen lag dieses Wachstum noch ein Stück höher bei +5,4 Prozent. Nachgefragt waren aufgrund der anhaltenden Tiefzinsphase fast ausschließlich kurzfristige Sicht- und Spareinlagen. "Kritisch anzumerken ist hierbei, dass die Realverzinsung dieser Einlagen bei der quasi Nullverzinsung und einer Inflationsrate von durchschnittlich 1,4 Prozent im Jahr 2019 bereits seit einigen Jahren negativ ist", so Leonhardt und ergänzt: "Deutlich besser getroffen haben es deshalb die Sparer, welche in Aktien gespart haben. So hat beispielsweise der DAX im Jahr 2019 um 18,6 Prozent zugelegt."

Im Zahlungsverkehr sei der digitale Trend vom baren zum bargeldlosen Zahlungsverkehr ungebrochen. "Wir wollen digitaler werden - aber gleichzeitig die vertraute Sparkasse bleiben", sagte Sparkassenchef Roland Manz. Dazu gehöre auch, dass man das gesellschaftliche Leben im Landkreis unterstützt. "Mit einem Fördervolumen von knapp 1,1 Millionen Euro und 539 unterstützten Projekten aus Sport, Kultur, Bildung und Umweltschutz ist unser Engagement trotz schwierigerer Rahmenbedingungen ungebrochen", so Manz.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.