Stadt sucht noch Mitstreiter für große Sause

Ende August startet die Festwoche zu 550 Jahre Stadt Thum. Bei einer Einwohnerversammlung gab es nun erste Informationen für die Bürger.

THUM.

Neun tolle Tage mit einem bunten, abwechslungsreichen Programm soll es ab dem 31. August dieses Jahres in Thum geben. Dann zelebriert die Stadt ihr 550. Jubiläum. "Es ist ein Jahr mit gleich mehreren Gründen zum Feiern", betonte Bürgermeister Michael Brändel am Mittwochabend zur Einwohnerversammlung im Volkshaus anlässlich der Festwoche. So stehen gleichzeitig 20 Jahre gemeinsame Stadt Thum mit Herold und Jahnsbach, 100 Jahre Schulgeschehen sowie 25 Jahre Familien- und Freizeitzentrum auf dem Programm. Brändel freute sich über die gute Resonanz zur Informationsveranstaltung, zu der knapp 100 Interessenten gekommen waren.

Informationen aus erster Hand gab es von Festkoordinatorin Katrin Seemann. Nach ihren Worten haben sich bisher 34 Vereine, 18 Gewerbetreibende und fünf Privatpersonen für das Spektakel angemeldet. Aufgeteilt ist die Festwoche in Thementage und schon am Vorabend des eigentlichen Beginns ist der Thumer Werfertag in die Veranstaltung integriert.


Das erste Festwochenende startet mit dem traditionellen Färberstraßenfest und dem Naturmarkt, wobei die "Färberstraße" abends mit Pauken und Trompeten ins Festzelt auf dem Neumarkt einziehen soll. Wie Katrin Seemann informierte, wird es neben dem Neumarkt mit Bühne und Markttreiben ein zweites Festgelände im Stadion an der Wiesenstraße geben. Auf dem dort befindlichen Hartplatz wird vor allem der Rummel stattfinden.

Die Festwoche teilt sich in verschiedene Thementage auf. Unter anderem steht dabei das Thema Thum als Bergstadt auf dem Programm. Unter der Überschrift "berühmtes Thum" soll es unter anderem ein Sportlerforum geben. Ein Kinderfest ist ebenso angesagt wie ein Thementag zur Feuerwehr, unter anderem mit einer historischen Fahrzeugschau. Erinnert wird auch an die Schmalspurbahn, die von 1886 bis 1975 durch die Stadt dampfte. Auch ein Vereinsfest ist vorgesehen. Präsent sein wird zur großen Geburtstagsfeier auch die tschechische Partnerstadt Saaz (Žatec).

Über Hauptattraktionen am zweiten Festwochenende hielt sich Katrin Seemann noch bedeckt. Konkrete Aussagen machte sie dagegen zum Höhepunkt des Jubiläums, dem Festumzug, der am 8. September um 14 Uhr in Oberthum starten soll. "Aktuell besitzt der Festumzug 38 Bilder", so Katrin Seemann. Einen richtigen historischen Umzug wird es nicht geben. "Der Umzug soll das darstellen, was in 550 Jahren in Thum passiert ist", so Seemann. Tiere sind zum Umzug nicht erlaubt. Anmeldefrist für die Teilnahme ist Ende April. Dennoch soll die Historie bei der geschichtsträchtigen Veranstaltung nicht auf der Strecke bleiben. Michael Brändel verwies darauf, dass viele Häuser eine Geschichte haben. "Vielleicht kann man hier die Entwicklung darstellen, die Historie wieder lebendig werden lassen", schlug er vor.

Fragen wurden in der Versammlung zur Parksituation laut. Dabei sollen genügend Parkflächen im Umfeld angeboten und auch geeignete Wiesen genutzt werden. Ebenso ist ein Busshuttle vorgesehen. Vor allem im Zusammenhang mit dem Festumzug kündigte Brändel die dabei unumgänglichen Umleitungen und Sperrungen an. Einen Flyer mit dem Programm und anderen wichtigen Informationen zum Stadtfest soll es vier bis sechs Wochen vor Beginn der Festwoche geben. Aktuelle Informationen stehen künftig auch auf der neuen Facebook-Seite der Stadt bereit. Und nicht zuletzt betonte Katrin Seemann, dass für das Fest insgesamt noch Beteiligte für alle Bereiche gesucht werden.

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...