Stadt zieht positives Fazit zum Fest

Thum: Kosten für Feier übersteigen aber Rahmen

THUM.

Die 500-Jahr-Feier von Thum ist zur jüngsten Stadtratsitzung als gelungen eingeschätzt worden. "Das Echo auf die Feierlichkeiten ist sehr positiv. Es war eine gute Sache für den Ort und sein Image", sagte Bürgermeister Michael Brändel (Bürgerliste). Außerdem unterstrich er, dass das Jubiläum gut für das Zusammengehörigkeitsgefühl der Orte Jahnsbach, Herold und Thum gewesen sei. Festkoordinatorin Katrin Seemann sprach bei der Festwoche, die Anfang September über die Bühne gegangen war, unter anderem von 400 Akteuren bei 53 Programmpunkten.

Die Anzahl der Besucher beim Festumzug wurde auf 12.000 bis 14.000 geschätzt. Rund 2000 Gäste sollen an den Wochenenden pro Tag das Festgelände und die Veranstaltungen besucht haben. In der Woche waren es pro Tag rund 500 Leute. Und das schöne Wetter hatte Durst gemacht: Über 4100 Liter Bier sind zum Fest konsumiert worden. Auch die Helfer vom DRK hatten keine Langeweile. Katrin Seemann sprach von mehr als 50 Einsätzen, dabei galt es, allein 40 Wespenstiche zu behandeln. Was die Kosten angeht, stehen rund 153.000 Euro Ausgaben 46.000 Euro Einnahmen gegenüber, womit die Kosten mit 22.000 Euro über dem ursprünglich vorgesehenen Budget für das Stadtfest liegen. Eine Gegenfinanzierung sei allerdings gesichert. Für die höheren Ausgaben machte die Festkoordinatorin unter anderem die kurzfristige Verpflichtung von Künstlern sowie die Verteuerung der Security verantwortlich. (fp)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...