Straßenbau im Erzgebirge gerät für Jahre ins Stocken

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das sächsische Verkehrsministerium hat einen Antragsstopp verhängt. Damit besteht keine Aussicht auf die so wichtigen Fördermittel für die Kommunen. Dort ist der Ärger darüber groß.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 16
    2
    kokosflocke
    22.04.2021

    Der Niedergang der DDR spiegelte sich im Zustand seiner Straßen wieder.

  • 30
    16
    ggv1615
    22.04.2021

    @ Maikproton: Nicht nur die Straßen. Reiseverbote, Demoverbote, Überwachung durch Verfassungsschutz, Knappheit an diversen Dingen, z.B. Klopapier, Nudeln, Baumaterialien wie Holz und Bauplatten, ... Alles geht in Richtung DDR. Warum sollten die Straßen ne Ausnahme sein?

  • 42
    8
    Maikproton
    21.04.2021

    Na da haben sie die Strassen doch bald wieder soweit wie zu DDR Zeiten..Bravo goldener Westen