Suchen, hoffen, beten: Kurs zeigt Grundlagen des Glaubens

Seit 2012 organisiert die Kirchgemeinde Mildenau Alpha-Kurse. Es geht um die Suche nach dem Sinn im Leben. Ein Thema beschäftigte die Teilnehmer bisher immer besonders.

Mildenau.

Neun Abende und ein Wochenende über den christlichen Glauben sprechen - das ist ein Alpha-Kurs. Bei jedem Treffen stehen Fragen des Lebens und des Glaubens im Fokus. Die Kurse finden auf der ganzen Welt statt. Auch die Kirchgemeinde Mildenau gehört zu den Organisatoren. Seit 2012 finden sie in Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden statt. In diesem Jahr wird der Kurs erstmals mit der Kirchgemeinde Annaberg-Buchholz veranstaltet, erklärt Mildenaus Pfarrer Martin Gröschel. Für eine Gemeinde sei der Aufwand kaum stemmbar. Unterstützung gibt es zudem von der evangelisch-methodistischen Gemeinde Mildenau-Königswalde.

Alpha-Kurse können für Suchende ein Einstieg in den christlichen Glauben sein. Einige Teilnehmer schlossen sich in den vergangenen Jahren im Nachgang einer Gemeinde an, ließen sich taufen. Für andere ist es ein Wiedereinstieg, Verpflichtungen gebe es nicht, sagen Martin Gröschel und Jörg Fränzl, der für das Organisatorische zuständig ist und einst selbst über einen Alpha-Kurs zum Glauben fand. Wenn jemand während dieser Zeit mit Gott in Berührung komme, sei das ein Geschenk, werde aber nicht erwartet.

Die Teilnehmer essen zusammen, diskutieren Fragen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Es sei vielmehr eine Art erster Teil einer Filmreihe, so Gröschel. "Wir wollen eine Tür zum Zug des Glaubens anbieten, in den man einsteigen kann." Es sei wie eine Art Glaube auf Probe. Anders als bei einem Gottesdienst, komme man leichter ins Gespräch. Echter Dialog werde möglich. Die geistige Leitung haben die beiden Pfarrer inne. Unterstützt werden sie während der Abende von anderen Gemeindemitgliedern. Etwa 20 Frauen und Männer sind involviert. Gestartet wird mit einem Essen, danach folgt ein Impulsvortrag, der die weiteren Gespräche in kleineren Gruppen in Gang setzt. Ein wichtiges Thema, dass die Mildenauer dabei mittlerweile jedes Mal mit aufgreifen, ist Leid. "Es bewegt viele Menschen, egal ob Christ oder nicht", sagt Martin Gröschel. Die Frage, wie Gott so viel Leid zulassen kann, werde immer wieder gestellt.

Der Alpha-Kurs beginnt am 20. März mit einem Schnupperabend. Danach geht es jeweils freitags ab 19 Uhr weiter. Die Treffen finden im Haus der Hoffnung Annaberg, Barbara-Uthmann-Ring 158, statt. Anmeldungen per Mail oder telefonisch (03733/54039) sind erwünscht.

tobias.frauenlob@evlks.de

pfarrer@kirchgemeinde-mildenau.de


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.