Vergabe - Volkshaus-Sanierung geht weiter

Gelenau.

Im Gelenauer Volkshaus können ab Anfang November weitere Firmen die Bautätigkeit aufnehmen. Grundlage dafür ist die Vergabe von Leistungen im Gesamtumfang von rund 378.000 Euro, die der Gelenauer Gemeinderat einstimmig beschlossen hat. Neun Firmen hatten Angebote für die Stahlbau- , Zimmerer- und Baumeisterarbeiten sowie den Fenstereinbau abgegeben, was Bürgermeister Knut Schreiter positiv bewertete: "Die Gemeinde wird offensichtlich als guter Auftraggeber wahrgenommen, wenn bei den derzeitig knappen Kapazitäten eine solche Beteiligung zu verzeichnen ist - noch dazu mit akzeptablen Preisen." Die Auftragsvergabe erfolgte an Unternehmen aus Burkhardtsdorf, Diebzig (Gemeinde Osternienburger Land in Sachsen-Anhalt) sowie Gelenau. Derzeit werde im Volkshaus das Dachgeschoss entkernt und im Saal der Fußboden neu aufgebaut. (mb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...