Vier Messen finden im Erzgebirge statt

Annaberg-Buchholz.

Der Ausbildungsmarkt im Erzgebirge weist noch 779 unbesetzte Lehrstellen aus. Schließen lässt sich diese große Lücke nicht mehr vollständig. Um perspektivisch mehr junge Leute als bisher in der Region zu halten, organisiert die Wirtschaftsförderung Erzgebirge gemeinsam mit den Partnern des Netzwerkes "Fachkräfte für das Erzgebirge" seit mehr als zehn Jahren Ausbildungsmessen. Dabei stehen vor allem die Möglichkeiten der dualen Ausbildung in der Region im Mittelpunkt. Auch in diesem Jahr rechnen die Veranstalter mit jeweils mehr als 100 Ausstellern. Die präsentieren sich zum Auftakt am 7. September in der Silberlandhalle in Annaberg-Buchholz, am 28. September in der Sporthalle des Beruflichen Schulzentrum "Erdmann Kircheis" in Aue-Bad Schlema, am 9. November in der Sporthalle am Goldkindstein in Marienberg und am 16. November in der Dreifeldhalle des Carl-von-Bach-Gymnasiums in Stollberg. (af)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...