Von Segway bis Gemäldeschau

Ursprünglich war die Kirmes ein Fest zum Gedenken an die Einweihung der örtlichen Kirche und hat eine lange Tradition. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich die Veranstaltung unter Einbeziehung von Schaustellern zu der Form, wie sie heute vielerorts praktiziert wird. So auch in Scheibenberg, wo zum Kirchweihfest von St. Johannis Kirche und Weltliches zusammentreffen. Neben Gottesdiensten und einer Führung gab es in der Kirche Musik mit den Geschwistern Mann zu erleben (Foto unten). Auf dem sanierten Kirchenboden ist vier Wochen lang eine Ausstellung mit Gemälden von Kati Viehweg aus Crottendorf zu sehen. Öffnungszeiten sind am Wochenende 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Ruf 037349 8308. Auch das Drumherum kam nicht zu kurz. Auf der Kirmes hatten Besucher unter anderem die Gelegenheit, moderne Fortbewegungsmittel zu testen, darunter Hoverboard, Segway und Elektroroller. Im Bild oben Luna beim Üben mit einem Segway unter Anleitung von Birger Salzer.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...