Wackel-Marx repariert

Chemnitz.

Die 1,90 Meter große, grau-blaue Karl-Marx-Wackelfigur, die zur Ausstellung "Gegenwarten" der Kunstsammlungen gehört, steht wieder auf dem Johannisplatz. Dort war sie Anfang September demontiert worden, nachdem die Figur in sich zusammengefallen war. Das Exponat aus verstärkter Glasfaser sei vorige Woche wieder aufgebaut worden, sagte der Generaldirektor der Kunstsammlungen, Frédéric Bußmann. Zuvor war es von der Chemnitzer Firma, in der die Figur gebaut worden war, repariert worden. Nun sei sie so stabil, dass sie die nächsten zwei Wochen möglichst ohne weitere Beschädigung auf dem Johannisplatz überstehen werde, ist Bußmann zuversichtlich. Am 25.Oktober endet die Schau. Wie die Figur beschädigt wurde, ist unklar. Die Polizei hatte nach Auswertung eines Videos erklärt, es sei auszuschließen, dass ihr Zusammenfallen mutwillig herbeigeführt wurde. Die Figur kann mit einem Fußpedal bewegt werden. (hfn)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.