Waldboden wird gekalkt

Zeitweise Sperrungen für Besucher im Forstbezirk Neudorf

Jöhstadt.

Derzeit finden auf dem Gebiet des Forstbezirks Neudorf Kalkungen statt. Geplant sind die Arbeiten noch bis Ende Juli in Waldgebieten der Gemarkungen Kühberg, Königswalde, Jöhstadt und Grumbach, erläutert Claudia Nixdorf vom Forstbezirk. Ziel ist es, der Waldbodenversauerung entgegenzuwirken. Insgesamt werden in diesem Jahr 636 Hektar Landes-, Kommunal- und Privatwald durch Hubschrauber gekalkt. Bereiche, die besonders bedeutsam für den Naturschutz sind, sowie sensible Gebiete - etwa Quellgebiete zur Trinkwassergewinnung - sollen nicht gekalkt werden. Im Zuge der Arbeiten bleiben die Waldgebiete gesperrt, da laut Nixdorf die Gefahr besteht, dass Besucher von Kalkabwürfen aus der Luft getroffen werden. An den Hauptwegen will der Sachsenforst entsprechende Schilder aufstellen. Wann genau welcher Waldabschnitt betroffen ist, könne in den Dienststellen oder bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen erfragt werden. Unmittelbar nach dem Beenden der Arbeiten werden die Wälder wieder freigegeben. Auch das Sammeln von Pilzen und Beeren sei dann wieder möglich. Nixdorf: "Durch die Verwendung von Naturkalken besteht keinerlei Gesundheitsgefahr. Beeren und Pilze, die mit einer Kalkauflagerung bedeckt sind, sollten vor dem Verzehr mit Wasser gereinigt werden." (urm)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.