Kuriose Entdeckung in Königswalde: Was macht die Sonnenblume da?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Königswalde.

Eine kuriose Entdeckung hat Jürgen Kästner gemacht: Zwischen Königswalde und Brettmühle wächst eine Sonnenblume. Was nichts Besonderes wäre, wenn sich das Gewächs nicht in mehreren Metern Höhe mitten auf einem Baum angesiedelt hätte. Kästner spricht von einem Naturphänomen. Dabei vermutet er, dass ein Vogel die Samen dort durch Kot abgelegt hat. Möglicherweise liegt der Ursprung im eigenen Garten: Der Erzgebirger wohnt direkt gegenüber und seine Frau zieht jedes Jahr viele Sonnenblumen. Jürgen Kästner will die höhenaffine Pflanze weiter beobachten und hofft, dass Vögel an deren Samen Freude haben. (urm/kütt/rickh)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.