Weltkulturerbe Montanregion Erzgebirge: Bau der ersten zwei Besucherzentren soll beginnen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das Erzgebirge trägt seit eineinhalb Jahren den begehrten Titel. Das ist jedoch spätestens mit Ausbruch der Corona-Pandemie in der öffentlichen Wahrnehmung in den Hintergrund gerückt. Auch, weil lange Zeit nicht das erwartete Geld floss. Doch inzwischen sind zehn Millionen Euro zugesagt worden.


Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    2
    Erzbürger
    04.01.2021

    Braucht es neben zum Teil ebenfalls modernen Touristinformationen in den genannten Städten noch Welterbezentren, die mit 10 Mio Euro gebaut und künftig ja auch mit eigenem Personal arbeiten werden? Nebst Betriebskosten kommen da jedes Jahr mehrere hunderttausend zusammen. Wie ich die Konzepte sehe werden sich diese Zentren nicht sonderlich von einer Touristinformation unterscheiden. Warum also alles doppelt machen?