Werbung besprüht und zerstört

Oberwiesenthal.

In Oberwiesenthal sind am Wochenende zahlreiche Plakate und Werbebanner für das Nacktrodeln im März mit Farbe besprüht beziehungsweise zerstört worden. Eine entsprechende Anzeige ist bei der Polizei eingegangen, wird seitens der zuständigen Polizeidirektion Chemnitz bestätigt. Unter anderem wurden die Transparente mit der Formulierung: "Für Othal! Gegen Hass!" besprüht. Für Bürgermeister Mirko Ernst das Ergebnis einer erneuten Provokation durch einen Privatier, der in der zurückliegenden Woche mit einer "entwürdigenden" Postwurfsendung an die Oberwiesenthaler Haushalte für Unmut in der Stadt gesorgt habe. Wobei er auch deutlich macht, dass Selbstjustiz keine Lösung sei. Strafrechtliche Konsequenzen seinerseits lässt er prüfen, da ein ähnliches Ermittlungsverfahren aus dem vorigen Jahr noch immer läuft. (af)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.