Wocheninzidenzwert steigt auf 280,3

Annaberg-Buchholz.

Die Anzahl der Infektionen mit dem Corona-Virus im Erzgebirgskreis wächst weiter. Am Montag meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) 200 neue Fälle. Insgesamt haben sich damit seit März 5740 Menschen in der Region mit dem Virus angesteckt. Laut der Veröffentlichung wurden keine weiteren Todesfälle bekannt, gestorben sind in Summe bisher 131 Covid-19-Patienten. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert, der angibt, wie viele Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner es in der vergangenen Woche gegeben hat, liegt laut RKI bei 280,3. Das liegt deutlich über der Zahl im Bundesland: Für den Freistaat Sachsen wird dieser Wert aktuell auf 166,38 beziffert. Im bundesweiten Ländervergleich befindet sich der Sieben-Tage-Inzidenzwert nur in Berlin (210,4), Bayern (182) und Hessen (174) auf einem höheren Stand. Für Deutschland weist das RKI eine Sieben-Tage-Inzidenz von 143,3 aus. (urm)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.