Wohngebiet füllt sich zusehends

Weiterer Verkauf am "Schießbergblick"

Crottendorf.

Im Crottendorfer Wohngebiet "Schießbergblick" sind nach einem weiteren Verkauf nur noch drei Flächen für künftige Bauherren frei. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung die Veräußerung eines 600 Quadratmeter großen Grundstücks befürwortet. Die Erwerber müssen einen Preis von 32 Euro pro Quadratmeter zuzüglich Nebenkosten zahlen. Damit ist ein Großteil der 33 Parzellen verkauft beziehungsweise bebaut, einige wenige sind reserviert. Das Wohngebiet nahe dem Sportplatz war das erste, das nach der Wende im Auftrag der Kommune erschlossen werden konnte. Lange hatte es für solch ein Projekt an geeigneten Grundstücken gefehlt. 2013 wurde die Erschließung des Areals abgeschlossen, das einen schönen Ausblick auf den Schießberg ermöglicht und daher seinen Namen bekam. Damals trug die Gemeinde mit 553.000 Euro einen Großteil der Erschließungskosten von rund 880.000 Euro. Durch den Verkauf der Grundstücke fließt ein großer Teil des Geldes wieder zurück in die Gemeindekasse. Um weiter Bauland anbieten zu können, bereitet die Kommune die Erschließung eines anderen kleinen Eigenheimstandortes im Ortszentrum vor. Außerdem werden zeitweise auch einzelne Grundstücke verkauft, die sich für eine Eigenheimbebauung eignen. Aktuell ist das nahe der kommunalen Kindertagesstätte geplant. (aho)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.