Zuschuss für neue Leuchten ist bestätigt

Termin für Straßenbau gibt es aber noch nicht

Sehmatal.

Wann es konkret mit dem Ausbau der Karlsbader Straße in Sehmatal weitergeht, vermag Bürgermeister Andreas Schmiedel (Freie Wähler Bürgerforum) noch immer nicht zu sagen. Nach wie vor hoffe die Gemeinde für die Realisierung des zweiten Bauabschnittes zwischen den beiden Ortsteilen Cranzahl und Neudorf auf die Bereitstellung der notwendigen finanziellen Mittel durch den Freistaat, in dessen Zuständigkeitsbereich die Staatsstraße fällt. "Bisher haben wir aber noch nichts schriftlich erhalten", sagt der Bürgermeister. Dafür hat die Gemeinde aber den Fördermittelbescheid für die neue Straßenbeleuchtung schon erhalten. Im Zuge des Straßenbaus will die Gemeinde einen Fuß- und Radweg errichten - einschließlich Beleuchtung. Konkret sollen an dem 933 Meter langen Straßenabschnitt, um den es im zweiten Bauabschnitt geht, 16 Leuchten zurückgebaut und 28 neue installiert werden. Damit soll vor allem die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer verbessert werden. Der Zuschuss für das Vorhaben, der aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird, beläuft sich auf knapp 119.000 Euro. (af)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...