35.000 Euro für Masken

Aue-Bad Schlema muss hohe Corona-Kosten tragen

Aue-Bad Schlema.

Tief ins Minus drückt Corona den Haushalt von Aue-Bad Schlema. Wie der Kämmerer zur jüngsten Ratssitzung informierte, ergibt sich im rund 36 Millionen Euro hohen Etat aktuell ein Defizit von 1,6 Millionen Euro - wobei eigentlich ein Plus geplant war. Der Stadt machen etwa sinkende Gewerbesteuereinnahmen zu schaffen. Berücksichtigt ist im genannten Minus der Corona-Rettungsschirm des Lands in Höhe von 2,3 Millionen Euro. Die rein kommunalen Ausgaben für Corona beziffern sich derzeit auf 168.000 Euro - Geld floss insbesondere für Schutzutensilien und Desinfektionsmittel für Schulen, Kitas und Verwaltung. 35.000 Euro gab Aue-Bad Schlema allein für 20.000 Schutzmasken aus, die an Einwohner weitergereicht wurden. (ane)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.