Absurde Bonpflicht: Kunde zahlt null Euro - den Bon gibt's in der Apotheke trotzdem

Jedes Geschäft muss seit Jahresbeginn beim Verkauf von Ware Kassenbons ausgeben. Das sorgt für Frust bei vielen Händlern im Erzgebirge - nicht nur der Papierflut wegen. Denn das Gesetz hat noch andere skurrile Folgen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    4
    Hinterfragt
    06.02.2020

    @15383; Wozu ich was und wann schreibe, geht Sie einen feuchten Kehricht an.
    Sie sind nicht der Betreiber dieses Forums -Punkt.
    Und warum halten Sie nicht einfach mal die Klappe?
    ich werde Sie nicht vermissen ...

  • 6
    4
    15383
    06.02.2020

    @hinterfragt
    Ihre Kommentare gehen mir langsam auf den Geist. Egal ob Sie von was Ahnung haben oder nicht geben Sie Ihren Senf dazu. Manchmal gilt es einfach mal die Klappe zu halten. Dies war hier mein zweiter und letzter Kommentar.

  • 5
    7
    Hinterfragt
    06.02.2020

    "... man hätte ja auch auf den digitalen Bon umstellen können..."
    Genau und jeder z.B.Rentner usw. erhält vom Staat ein Smartphone + Tarif, um den Bon lesen zu können ...

    "... wenn ich von der von mir geglaubten MwSt. die den Händler hinterlege plötzlich nicht beim Finanzamt landet..."
    Sie unterstellen also erstmal allen Händlern Steuerhinterziehung?
    Wenn der Händler die Beträge in die Kasse tippt, dann ist die Steuer auch ohne Bon registriert. Zudem was ist mit dem Markthändlern mit Geldkassette und Abreißblock?

  • 8
    0
    Pixelghost
    06.02.2020

    Solange ich eingescannte und per PDF verschickte die Rechnungsbelege von Ämtern und Versicherungen analog wieder zurück geschickt bekomme, weil die das mit den elektronischen Signaturen und Verschlüsselungen nicht hinbekommen, ist alles in Ordnung.

  • 11
    6
    15383
    06.02.2020

    Ich weiß auch nicht was die Diskussion soll. Es war schon ewig angekündigt und man hätte ja auch auf den digitalen Bon umstellen können. Aber betroffene Hunde bellen immer am lautesten. Ich würde es ja auch nicht einsehen wenn ich von der von mir geglaubten MwSt. die den Händler hinterlege plötzlich nicht beim Finanzamt landet.

  • 15
    5
    872889
    06.02.2020

    Absurde und nervige Diskussion um die Bonpflicht. Diese Belege gibt es schon immer und nicht erst jetzt. Also einfach mal die Kirche im Dorf lassen.