Alter Übungsplatz dient als Holzlager

Zschorlau.

Auf dem alten Standortübungsplatz an der Eibenstocker Straße in Zschorlau stapeln sich derzeit die Fichtenstämme. Wie der zuständige Staatsbetrieb Sachsenforst berichtet, hat das mit dem Borkenkäfer zu tun. Nach den Wetterextremen der vergangenen Jahre seien die Waldbäume so stark geschwächt, dass sich der Schädling in Massen vermehren kann. Um das zu verhindern, müssten die befallenen Bäume schnell gefällt und in Sägewerke geliefert werden. "Diese sind durch die großen Mengen an Schadholz aber schon lange an ihren Kapazitätsgrenzen angelangt", sagt Sprecher Michael Pfalz. Deshalb benötigt der Forstbezirk Eibenstock den Zwischenlagerplatz in Zschorlau. Dieser wird von der Deutsche Bundesstiftung Umwelt verwaltet und bietet Platz für rund 40.000 Festmeter Rohholz, das entspricht gut 1600 LKW-Ladungen. Im Moment lagert da überwiegend Holz aus dem Landeswald, aber auch aus Privat- und Kommunalwäldern. (juef)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...