Altersschäden: Petrus und Paulus wachen nun in der Roten Kirche

Über dem Hauptportal der St.-Nicolaikirche in Aue wachen eigentlich Petrus und Paulus. Doch die Figuren der Apostel mussten ihren Standort verlassen. Bereits im November sind sie heruntergenommen worden. Während einer Untersuchung war festgestellt worden, dass sie beschädigt sind und Teile auf Kirchenbesucher zu fallen drohten. Die Figuren wurden 1893 aufgestellt und im Laufe der Jahre hat der Zahn der Zeit an ihnen genagt. Nun stehen sie im Eingangsbereich des Gotteshauses. Für circa 5000 Euro sollen Petrus und Paulus grob restauriert werden, aber auch danach werden die beiden Original-Figuren in der Kirche bleiben, da von der Paulus-Statue jederzeit Teile abbrechen und zur Gefahr werden könnten. Die Kirchgemeinde würde gern zwei Repliken über dem Hauptportal aufstellen, die Kosten belaufen sich jedoch auf mindestens 50.000 Euro. Das wäre nur über Spenden und Fördermittel zu finanzieren. Detlef Wendler (Foto) aus dem Bauausschuss der Kirchgemeinde St. Nicolai: "Es ist ein komisches Gefühl, dass die Podeste leer sind. Aus Gesichtspunkten des Denkmalschutzes gehören die Figuren zur Kirche wie der Altar, sie komplettieren einfach die Außenansicht." (gudo)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.