Aus Gaststätte werden jetzt Vereinsräume

Aufträge für Arbeiten im Gebäude der Silberwäsche

Antonsthal.

Die ehemalige Gaststätte im Gebäude des Technischen Denkmals Silberwäsche in Antonsthal soll im Zuge einer 200.000 Euro teuren Teilsanierung zu Vereinsräumen für den Heimatverein Silberwäsche umgebaut werden. Nachdem die Gemeinde Breitenbrunn im Februar vom Landratsamt den Zuwendungsbescheid über 140.000 Euro erhalten hatte, wurden die Planungen weiter konkretisiert und Ausschreibungen für einzelne Lose in die Wege geleitet. In ihrer jüngsten Sitzung konnten die Gemeinderäte mehrere Aufträge vergeben - alle an einheimische Unternehmen.

Mit den Bauleistungen wurde für knapp 57.300 Euro der Bauhof Dürigen aus Grünstädtel beauftragt. Der Zuschlag für Tischlerarbeiten ging für etwa 37.700 Euro an die Firma René Jungnickel aus Erla. Fliesenlegerarbeiten führt für circa 3230 Euro die Firma Matthias Grüner aus Breitenbrunn aus. Der Auftrag für Leistungen im Bereich Heizung/Sanitär ging für gut 20.800 Euro an die Firma Christian Neubert aus Rittersgrün. Die Elektroinstallationen erledigt für rund 23.700 Euro die Firma Schramm & Lorenz aus Antonsthal.

Der letzte Pächter der Gaststätte in der Silberwäsche am Halsbach hatte seinen Vertrag zum Jahresende 2017 aus Altersgründen gekündigt. Alle Versuche der Gemeinde, einen neuen Betreiber für das Lokal zu finden, blieben ergebnislos. (stl)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.