Bahn verliert weitere Ticketstelle

Nachfolge für DB-Agentur Schwarzenberg ungeklärt

Aue/Schwarzenberg.

Gut 20 Jahre hat Änne Klepzig ihre Bahnagentur am Schwarzenberger Bahnhof betrieben, nun macht sie Schluss. Am 19. Oktober verkauft sie zum letzten Mal Fahrkarten. "Es rechnet sich nicht", sagt sie. Die Bahn verliert damit eine weitere Servicestelle.

Erst kürzlich wurden die Fahrkartenautomaten auf den Bahnhöfen in Aue und in Schwarzenberg abgebaut. Die DB-Agentur in Aue ist schon seit einigen Jahren zu. Lutz Mehlhorn, Betriebsleiter der Erzgebirgsbahn, sagt, dass er sich um eine Nachfolge für diese Agentur bemüht habe, jedoch ohne Erfolg. Inzwischen sei das Thema durch. "Zurzeit führe ich Gespräche für eine Nachfolge in Schwarzenberg", sagt Mehlhorn. Die Stadtverwaltung unterstütze die Bemühungen. Ob diese zum Erfolg führen, sei aber offen.

Kritik wegen der entfernten Fahrkartenautomaten in Aue und in Schwarzenberg kommt vom Auer Stadtrat Tobias Andrä (parteilos). Dieser Rückbau an Service für den Fahrgast widerspreche diametral dem Ausbau der Infrastruktur auf der Schiene, sagte er. Als Grund für den Abbau der Automaten durch die Deutsche Bahn wurden zu geringe Umsätze angegeben. Weil immer mehr Fahrgäste ihre Tickets im Internet oder via Handy kaufen, sei das Vorhalten der Geräte unwirtschaftlich. Die Erzgebirgsbahn bedauere das, erklärte Lutz Mehlhorn. Er bat Andrä um Mithilfe bei der Suche nach einem Interessenten für die DB-Agentur in Schwarzenberg. (mu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...