Beim Geburtstag geht Blick nach vorn

Aktuell 18 Mitarbeiter und 17.000 Kunden: Seit nun 25 Jahren gibt's Stadtwerke in Aue. Das Unternehmen feilt an Energiekonzepten.

Aue.

Wie kommt eigentlich der Strom aus dem Kraftwerk bis nach Hause? Und wie funktioniert eine Erdgas-Pipeline? Das sind Fragen, auf die Kinder beim großen Familienfest der Stadtwerke Aue-Bad Schlema am Samstag in spielerischer Form Antwort bekamen. Das Unternehmen hat quasi vor der eigenen Haustür an der Mühlstraße zusammen mit vielen Besuchern seinen 25. Geburtstag gefeiert.

Dabei hat es so manche spannende Aktion gegeben, Vereine haben sich präsentiert, für Unterhaltung und das Wohl der Gäste war gesorgt. Auch Einblicke ins Unternehmen waren möglich, und so haben Interessierte sich bei Führungen im Heizwerk Zeller Berg umschauen können. Zudem gab es eine Präsentation zu E-Mobilität und Erdgasmobilität. Neben der Technik zum Anfassen war ein bunter Programm-Mix aus Musik, Tanz und Puppentheater sowie einer Autogrammstunde mit Zweitliga-Fußballern des FC Erzgebirge Aue vorbereitet. Barbara Neubert, Geschäftsführerin der Stadtwerke Aue-Bad Schlema: "Die Resonanz der Besucher ist sehr positiv." Die Stadtwerke sieht Neubert, die seit 2014 die Geschicke des Unternehmens leitet, gut aufgestellt: "Unser Team ist flexibel und gut unterwegs. Wir haben gerade in wichtigen Bereichen, wie Beschaffung, Handel, Abrechnung und Regulierung, eine Menge Kraft investiert und achten auf Qualität. Da sind wir einen großen Schritt vorangekommen, und das zahlt sich aus. Auch im Bereich Marketing haben wir viel Neues umgesetzt."

Was Neubert ebenfalls sehr positiv sieht, ist der Zusammenhalt im Team: "Wir haben im Unternehmen ein sehr familiäres, offenes Arbeitsklima. Das ist spürbar." Aktuell sind bei den Stadtwerken Aue-Bad Schlema 18 Mitarbeiter beschäftigt. Was die Zukunft angeht, sagt die Chefin: "Ziel ist es, noch näher an die Kunden ranzugehen und in Richtung erneuerbare Energien zu arbeiten." Wie die Geschäftsführerin erklärt, werde derzeit durch ein Ingenieurbüro ein integriertes Energiekonzept für den Eichert in Aue erstellt: "Uns geht es da hauptsächlich auch darum, eine Strategie zur Wärmeerzeugung in einem Wohngebiet zu entwickeln und neue Produkte zu etablieren, was nicht ganz so einfach ist." Die Stadtwerke Aue-Bad Schlema betreuen aktuell 17.000 Kunden in Aue und in der Region. (wend)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...