Benefizkonzert will Brücken schlagen

Der Lionsclub Aue bereitet mit der Erzgebirgischen Philharmonie ein Projekt vor. Laienmusiker spielen dabei eine wichtige Rolle.

Aue/Schwarzenberg.

Am morgigen Samstag beginnen im Kulturhaus Aue die Proben für ein Benefizkonzert, das ein besonderes Projekt für den Lionsclub Aue/Schwarzenberg ist. Es steht unter dem Titel "Side by Side" und findet am 4. September statt. "Wir machen das das erste Mal, wenn es gut wird, werden wir es wiederholen", sagt Thomas Ketteler. Der Mediziner vom Helios-Klinikum Aue hat den Vorsitz im Lionsclub Aue-Schwarzenberg inne.

Dass das Konzert zustande kam, hat auch mit einem weiteren Mitglied des Lionsclubs zu tun - Naoshi Takahashi, Chefdirigent der Erzgebirgischen Philharmonie. Das Orchester spielt eine wichtige Rolle bei dem Konzert, in ihm sollen sich Musikschüler und Hobbymusiker integrieren. Die sind nämlich aufgefordert, Seite an Seite (Side by Side) mit den Profis zu spielen. "Jeder ist herzlich willkommen zu den Proben", sagt Takahashi. Allerdings muss man sich für diese - es finden insgesamt drei statt - Zeit mitbringen. Sie dauern über drei Stunden. Die potenziellen Instrumentalisten sind einzeln der Reihe nach dran, müssen sich aber auch im Zusammenspiel mit dem Orchester beweisen.

"Wir sind dem Orchester sehr dankbar, dass es sich in dieses Projekt einbringt", sagt Thomas Ketteler. Einen zweiten Part bei der Vorbereitung des Konzertes bringt Rico Reinwarth als Leiter der Musikschule des Erzgebirgskreises ein. Er macht schon jetzt neugierig auf die jungen Solisten, die im ersten Teil des Konzertes mit den Philharmonikern spielen werden. Es sind Musikschüler und Musikstudenten.

Thomas Ketteler hofft auf einen gut gefüllten Saal im Kulturhaus Aue. Denn je mehr Gäste kommen, umso höher fällt der Betrag aus, der den beiden Vereinen, die der Lionsclub bedenken will, zugute kommt. Die beiden Vereine sind Kinderherzen in Schwarzenberg, der sich um Kinder in benachteiligten Familien kümmert, und die Hospizgruppe im Diakonissenhaus Zion in Aue. In dem man beide bedenkt, will man laut Ketteler in der Stadt der Brücken auch Brücken bauen - von den Jüngsten zu den Menschen am Ende ihres Lebens. "Wir wissen, dass das Geld direkt bei Projekten ankommt, die für die Betroffenen sind, konkret wofür, darüber entscheiden die Vereine selbst", sagt er.

Das Benefizkonzert "Side by Side" findet am 4. September, 18 Uhr im Kulturhaus Aue statt. Karten dafür kosten 5 Euro ermäßigt, sonst 10 Euro. Sie sind an der Kasse des Kulturhauses Aue erhältlich oder online. Die Proben für das Konzert finden am 24. und 31. August, jeweils ab 14 Uhr im Kulturhaus Aue statt, die Generalprobe ist am 3. September, 17 Uhr an gleichem Ort.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...