Beobachtungen in Sternwarte wieder möglich

Die Sonne stand im Mittelpunkt des Beobachtungsabends am Freitag in der Sternwarte Schneeberg. Damit ist die Einrichtung nach langer Schließzeit wieder an den Start gegangen. Mit den 20 Besuchern ging es auf die Plattform, wo Klaus-Dieter Kalauch (vorn, knieend) unter anderem erklärte, wie ein Sonnenschutzfilter funktioniert. Das Hygienekonzept für die Einrichtung sieht vor, dass der Beobachtungsabend nur zwei Stunden dauern darf und die Besucherzahl begrenzt ist. Ins Planetarium dürfen statt 50 jetzt nur 15 Besucher. Und auf der Plattform mit den Fernrohren können sich nur 20 Personen aufhalten. In der Sternwarte und im Kassenbereich muss Mundschutz getragen werden, im Planetarium besteht dazu keine Pflicht. Wer die Sternwarte besuchen möchte, sollte sich in jedem Fall vorher anmelden. (wend)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.