Bergbühne Eibenstock sagtWeihnachtsstück ab

Proben im Kulturzentrum im November nicht möglich - Aufführungen werden ins kommende Jahr verschoben

Eibenstock.

Nun muss auch die Bergbühne Eibenstock die Aufführungen ihres diesjährigen Weihnachtsstücks absagen. "Wir dürfen im November nicht zu Proben im Kulturzentrum zusammenkommen", sagt Rita Leistner, die seit Jahren die Regie für die komödiantischen Stücke in ihren Händen hat.

Dabei hatte sich das Ensemble bereits auf die Corona-Bestimmungen eingestellt. Die Rollen wurden doppelt besetzt, falls jemand der Darsteller erkranken sollte, und es sollten mehr Aufführungen stattfinden, damit man bei begrenzter Zuschauerzahl am Ende allen Interessenten einen Besuch hätte ermöglichen können. "Wir hoffen, dass wir das Stück im nächsten Jahr doch noch aufführen können", sagt Rita Leistner. Wenn nicht im Januar oder Februar, dann werde es eben das Weihnachtsstück für 2021 sein. Auch das Muttertagsprogramm wurde bereits ins kommende Jahr verschoben.

In dem Stück unter dem Titel "Der Überraschungsgast" gibt es sieben Rollen, plus einen Hund. Das ist natürlich kein echter, sondern ein Plüschtier, das Rita Leistner schon in einer früheren Aufführung ins Spiel gebracht hat. Dieses Mal wurde sogar eine eigene Hundehütte für den plüschigen Vierbeiner gebaut.

Geprobt wurde für das Stück seit Juli. Rita Leistner schreibt die Grundideen dafür, dann wird gemeinsam von allen Ensemblemitgliedern daran gefeilt. "Mir ist es wichtig, dass sich die Darsteller alle einbringen und sich auf der Bühne dann in ihren Rollen ausleben können", sagt die 72-Jährige. (ike)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.