Breitbandausbau lässt auf sich warten

Stützengrün.

Länger warten müssen die Stützengrüner auf den Ausbau des Breitbandnetzes. Das war Thema auf der jüngsten Ratssitzung. Hintergrund: Der Ausbau im Ort ist voll förderfähig. Daher werde die Telekom aktuell nicht von sich aus ins Kupfernetz investieren. Stattdessen beteiligt sich die Gemeinde über die nächsten drei bis fünf Jahre an einem Projekt des Erzgebirgskreises. Da werden Glasfaserkabel verlegt - innerhalb diesen Zeitraums. "Im Sommer erfahren wir, wann genau was laufen wird", so Bürgermeister Volkmar Viehweg (parteilos/CDU-Mandat). (irme)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.