Carlsfelder lüften ihr Geheimnis um Schneeskulptur

Carlsfeld.

Im Carlsfelder Schnee-Ensemble, das sich Männer aus dem Ort dieses Jahr ausgedacht haben, darf "Sapperino" nicht fehlen. Der Riesenschneemann wurde 2017 bekannt, als zum ersten Mal auf dem Platz unterhalb der Trinitatiskirche eine Skulptur errichtet wurde. Seit Sonntag schaut er über die Zinnen seiner 25 mal 12 Meter großen Burg, umrahmt von 12 Meter hohen Türmen. Zwei Wochen hatten freiwillige Helfer Schneemassen aufgehäuft, Schalungen gebaut, befüllt und Umrisse herausgeschält. Jetzt erhielt der Koloss Nase, Augen und Mund. Noch eine Woche ist für den "Feinschliff" vorgesehen, bevor am 16. Februar die feierliche Eröffnung stattfindet. (riul)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...